Warnung vor instabilen Spaltenbrücken am Großvenediger

 

Warnung vor instabilen Spaltenbrücken im Bereich der derzeitigen Hauptspur auf den Großvenediger

Diese befindet sich unterhalb der Venedigerscharte auf der Salzburger Seite im Aufstiegsbereich von der Kürsingerhütte im Obersulzbachtal (Pinzgau). Erst eine Seitenansicht auf die Spalte lässt die Gefährlichkeit dieser Schneebrücke erkennen.

Bergführer und Bergretter Gerhard Angerer hat gestern das Foto gemacht. Die Schneebrücke kann jederzeit brechen, Bergsteiger sollen diese Stelle umgehen.

 

 

 

In den warmen Sommertagen haben sich die Gletscherspalten weiter geöffnet, es kam zu einem vermehrten Abschmelzen der Schneebrücken.

Die Gefahr, dass sie dem Gewicht eines oder mehrerer Bergsteiger nicht mehr standhalten, hat sich vergrößert. Deshalb ist das Begehen des Gletschers mit der erforderlichen Standartausrüstung und am gespannten Seil unbedingt notwendig.

Im Steilgelände sollte an zuverlässigen Fixpunkten gesichert werden, dazu sind aber umfassende Kenntnisse in der Seiltechnik notwendig.

Durch eine angepasste Routenwahl, einem frühen Aufbruch und eine frühe Rückkehr können brenzlige Situationen ebenfalls vermieden werden.