Jahreshauptversammlung 2017

 

Am 23. Februar 2018 fand die Jahreshauptversammlung der Österreichischen Bergrettung Ortsstelle Schwanberg im Gasthof Slabernig in Schwanberg statt.

Ortsstellenleiter Karl Fauland begrüßte zahlreiche Ehrengäste, unter anderem den Bezirkshauptmann, Herrn Hofrat Dr. Theobald Müller, sowie als Gemeindevertreter den Ortsteilbürgermeister, Herrn Mag. Martin Povoden, Bereichsfeuerwehrkommandant Stv. Brandrat Josef Gaich, Rettungskommandant des Roten Kreuzes, Herbert Palfner, von der Alpinen Einsatzgruppe Deutschlandsberg den Einsatzleiter, BI Karl Reinisch und den Gebietsleiter der Bergrettung des Gebietes Weststeiermark, DI Karl Knauss.


 

OL Karl Fauland durfte auch zwei Neumitglieder der Ortsstelle Schwanberg begrüßen, Frau Mag. Barbara Kluger und Frau Tina Fellner.

 

Im Tätigkeitsbericht verwies OL Karl Fauland auf insgesamt 15 Ausbildungstage mit folgenden Schwerpunkten: Einsatzübung in der Bärntalrinne, Felsausbildung im Grazer Bergland und in den Dolomiten, Seil- und Sicherungstechnik auf der Handalm, GPS Nachtübung auf der Koralm, ÖAMTC Hubschrauber C12 Schulung in Graz für die Pistenrettung, Skitechniktraining abseits der Piste auf der Tauplitz, Wintervorbereitung am Dachstein, SAN und Technikunterweisung für die Pistenrettung Weinebene, diverse SAN Einheiten, die Gebietsübung in Übelbach und die jährliche Seilbahnübung am Schöckl. Zusätzlich wurde die Einsatzbereitschaft der Kameraden/innen immer wieder in Anspruch genommen wie z.B. für Assistenz- und Sicherungsdienst (Koralm24 Wanderung, Koralpenlauf in St. Oswald, 3 Eiben Bike-Challenge in Eibiswald), 9 Monatssitzungen mit unterschiedlichen Ausbildungsthemen, die Sanierung der Kollerhütte und die jährliche Bergmesse.

Zu Ehren unserer beiden Kameraden Dr. Rucker Alfred und Klemen Werner, welche im Oktober 1987 am Großglockner verunglückten, absolvierten wird im September 2017 eine 30 Jahr- Gedenktour auf den Großglockner.

 

Insgesamt verzeichnet die Bergrettung Ortsstelle Schwanberg im Jahr 2017, 54 Einsätze (2 Alpineinsätzen, 4 Sucheinsätzen, 48 Pisteneinsätzen im Schigebiet Weinebene).

 

Bergretter des Jahres 2017 wurde heuer unser Kamerad Rudi Loibner, er ist seit 21 Jahren ein aktives Mitglied der Ortsstelle Schwanberg. Seine Kameradschaft, Hilfsbereitschaft und umfassenden Kenntnisse in den Belangen Skitouren, Einschätzung der jeweiligen Gegebenheiten, Kenntnisse seiner heimatlichen Bergwelt sind nur wenige Eigenschaften die ihn zu einem wichtigen Mann in unserer Ortsstelle machen. Nicht zuletzt seine Bereitschaft wenn Not am Mann ist einzuspringen, sei es beim Pistendiensten oder sonstiger Gegebenheiten.

 

Nach den Grußworten der Ehrengäste präsentierte Bernhard Lindmayer die Tätigkeiten der Bergrettung in Bildform, nach dem Motto „ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“.

Ortsstellenleiter Karl Fauland bedankte sich in seinen Schlussworten bei allen Einsatzorganisationen für die aktive Zusammenarbeit und die einsatzbereite Mitarbeit aller 43 Mitglieder der Ortsstelle Schwanberg. Zum Abschuss wünscht er allen

ein unfallfreies Jahr 2018 und schloss die Sitzung mit einem einfachen „Berg Heil“!

Bergretter des Jahres 2017