Übungen 2016

Dezember

Wintervorbereitung Dachstein

 

 

Bei besten Bedingungen und herrlichsten Wetter bereiteten sich 12 Kameraden/innen der Bergrettung Steiermark Ortstelle Schwanberg am vergangenen Wochenende, am Dachstein Gletscher auf die kommende Wintersaison und die damit verbunden Herausforderungen vor.

 

 

Unser Kamerad Mario Sengwein (Mitarbeiter der Firma PIEPS) hatte ein interessantes und informatives Programm ausgearbeitet. Am Samstag starteten die Kameraden/innen in 3 Kleingruppen von 4 Personen in einen Stationsbetrieb, mit den Schwerpunkten - Lawinenverschüttung, Spaltenbergung und Erste Hilfe Maßnahmen im Winter. Um bei Lawineneinsätzen das LVS- Gerät und die erweiterte Ausrüstung effizient einsetzen zu können, müssen die Kameraden/innen der Bergrettung ihr Gerät sehr gut kennen und auch beherrschen. Darum ist es von großer Wichtigkeit solche Situationen regelmäßig intensiv zu trainieren, um bestmöglich auf eine Lawinenverschüttung vorbereitet zu sein.

Am nächsten Tag stiegen wir bei perfektem Bergwetter auf den Gipfel des Dachsteins auf. Das Skitourengehen im alpinen Gelände erfordert viele wichtige Entscheidungen- wie z.B. Tourenplanung, Einschätzung der Wetterlage, Lawinengefahren, Erste Hilfe Maßnahmen bei Lawinenunfällen. Daher veranstaltet die Bergrettung Schwanberg auch wieder in der heurigen Wintersaison einen Skitourenkurs. Dieser findet am 10. bis 12.02.2017 statt. Nähere Informationen dazu erhalten sie bei unserem Ortsstellenleiter Karl Fauland

Septermber

Bergmesse

 

 

 

Auch heuer lud die Bergrettung Schwanberg zur bereits traditionelle Bergmesse am ersten Septemberwochenende ein. Bei herrlichstem Wetter kamen wieder sehr viele Kameraden, Familienmitglieder und Bergfreunde zur Kollerhüte in die Wiel.

 

 

Die alljährliche Bergmesse wurde von Pfarrer Mag. Anton Lierzer abgehalten. Im Anschluss der Messfeier sorgten die Kameraden der Bergrettung Schwanberg besten für das leibliche Wohl der Besucher mit Speis und Trank. Bei einen umfangreichen Kinderprogramm mit verschiedenen Stationen konnten die Kinder mit vollem Einsatz und Begeisterung ihr Geschick unter Beweis stellen.Ein herzliches Dankeschön an alle Besucher und Helfer der Bergmesser.

 

August

Koralmlauf St.Oswald

 

 

 

Zum 2.mal ging am 13. August 2016 bei traumhaftem Wetter der Koralpenlauf im Ortsteil St. Oswald/ Eibiswald über die Bühne. Auch 7 Kameraden der Bergrettung Ortsstelle Schwanberg waren bei der Laufveranstaltung zur Absicherung der Strecke des Crosslaufes vertreten.

 

 

 

 

Auf einer Strecke von 4,8 km, mit rund 260 Höhenmeter, verteilten sich die Kameraden in 2er Teams entlang der gesamte Strecke die fast ausschließlich im Wald verläuft, um für die Sicherheit der Läufer zu sorgen.

Nach etwa 2 Stunden wurde der Einsatz der Bergrettung erfolgreich und unfallfrei beendet.

Koralm24

 

 

 

 

Am 20. August 2016 um 09:00 Uhr war es soweit, die erste 24 Stunden Wanderung mit Christian Stangl, Skyrunner und erster Mensch auf den „Triple Seven Summits“, auf der Koralm in der Steiermark startete.

 

 

Auch Einsteiger konnten die Wanderung wagen, für sie bestand die Möglichkeit eine 12 Stunden oder 6 Stunden Variante zu wählen. Im Zuge dessen ist man an die Bergrettung Ortsstelle Schwanberg herangetreten ob die Bergrettungskameraden dieses Wanderevent begleiten würden. 17 motivierte erfahrene Kameraden begleiteten durchgehend, etappenweise die gesamte Wanderung.

Die Aufgabe der Bergretter bestand darin, die Teilnehmer durch ihre Erfahrungen und Kompetenzen zu unterstützen, zu motivieren, zu begleiten. Denn die Strecke mit einer Distanz von 70 km und insgesamt 2500 Meter Höhenunterschied verlangte von den Teilnehmern/innen nicht nur Kondition und Durchhaltevermögen ab, sondern lässt so machen seine körperliche Belastbarkeit verspüren. Aufgrund der guten Vorbereitung der Teilnehmer, waren keine größeren Zwischenfälle zu vermelden. Somit beschränkten sich die Tätigkeiten der Bergrettung auf die Versorgung einiger kleinerer Verletzungen und als Motivationskomitee der Teilnehmer.

 

Großes Dankeschön an alle Kameraden der Bergrettung für die tolle Unterstützung am Event Koralm24 und die großartige Teamarbeit.

 

Juli

Hochschwab Überschreitung

 

Ohne Worte

Monatzsitzung "Neuwahl"

 

 

Bei der letzten abgehalten Monatssitzung der Bergrettung Schwanberg am 29. Juli 2016 standen neben Neuigkeiten und Einsatzberichten der letzten Wochen, auch Neuwahlen auf der Tagesordnung, welche unter der Anwesenheit des Gebietsleiters der Weststeiermark Hörmann Peter, ÖBRD- Köflach durchgeführt wurden. So beendete Gegg Andreas nach fünf arbeitsintensiven Jahren seine Funktion als Ortsstellenleiter der Bergrettung Schwanberg.

 

 

Gegg Andreas zeichnete sich durch seinen besonderen Führungsstil, seinen intensiven Einsatz und seine Kameradschaftlichkeit in der Ortstelle besonders aus. Gegg Andreas bedankte sich bei allen Kameraden/innen der Ortsstelle Schwanberg für die letzten Jahre. Für die gute kollegiale Zusammenarbeit der Kameraden/innen miteinander, die Motivation jedes einzelnen und das Vertrauen und die Hilfe bei der Umsetzung verschiedenster Aufgaben.

Das Amt des Ortsstellenleiters übernimmt ab sofort Fauland Karl, der seit Jahren in der Funktion des Einsatzleiters in der Bergrettung Schwanberg tätig ist. Fauland Karl unterstützte Gegg Andreas in der Funktion als Ortsstellenleiter tatkräftig und konnte daher bereits die Aufgaben und Herausforderungen als Ortsstellenleiters kennen lernen. Weiter Funktionen in der Ortsstelle Schwanberg wurden besetzt, so übernimmt Sengwein Mario die Aufgabe des Ortstellenleiter Stellvertreters und Pach Jochen die Aufgabe des Einsatzleiters. Am Ende der Sitzung bedanken sich alle Kameraden/innen bei Gegg Andreas für die vielen gemeinsamen, kameradschaftlichen und arbeitsreichen Jahre.

Grintovec Überschreitung

 

 

 

 

 

 

Ursprünglich war für den 30. Juli 2016 geplant auf die Grimminghütte zu gehen, um am Sonntag den 31.Juli 2016 eine Überschreitung des Grimming über den Südostgrat zu starten. Aufgrund der prognostizierten Wetterlage mit Gewitter bereits ab Sonntagmittag hat der Organisator, Karl Fauland, frischgebackener Ortstellenleiter der Bergrettung Schwanberg, umdisponiert. Kurzfristig wurde in den Süden ausgewichen.

 

Neues Ziel war der Grintovec, (2558m), der höchste Berg der Steineralpen in Slowenien. Somit starteten die 15 Teilnehmer, davon 6 Mann der Bergrettung Schwanberg, am Samstagnachmittag Richtung Seebergsattel nach Slowenien in das Ravensk Kocna bei Jezersko. Mit Müh und Not hat die Platzreservierung 2 Tage vorher für die 15 Leute noch geklappt und so konnten wir uns nach rund einer Stunde Aufstieg vom Parkplatz weg in der Ceska Koca (Tschechen Hütte) der genauen Tourenplanung für den nächsten Tag widmen. Zeitig am sonnigen Sonntagmorgen starteten wir Richtung Gipfel. Über teilweise versicherte Klettersteige (C) sowie ungesicherte Stellen bis II erreichten wir nach rund dreieinhalb Stunden bei bestem Wetter und Windstille den wunderschönen Gipfel des Grintovec.Nach ausgiebiger Gipfelrast begann der Abstieg, welcher, wie der Aufstieg, ein Höchstmaß an Konzentration und Trittsicherheit erforderte. Über Grate und Blöcke erreichen wir den Mlinarsko Sedlo (2334m), den Einstieg in die Nordwand des Grintovec. (Frischauf-Weg) Über zahlreiche Bänder und Kamine querten wir erstaunlich einfach die imposante Nordwand des Grintovec. Nach diesem recht anstrengenden Abstieg kamen wir wieder zu unserer Aufstiegsroute und rund eine halbe Stunde später konnten wir uns bereits auf der sehr gastfreundlichen Hütte erfrischen. Nach dem Abstieg von der Hütte konnten alle Teilnehmer wohlbehalten die Heimreise antreten