Herzlich Willkommen auf der Homepage der
Bergrettung Schwanberg!  
 
Wir sind eine von 53 Ortsstellen in der Steiermark. Unser Einsatzgebiet erstreckt sich über die Bezirke Deutschlandsberg und Leibnitz, wobei unser Haupteinsatzgebiet im Bereich Soboth und Koralpe, bis hin zur Pack liegt. Aufgrund der Lage im Alpenvorland sind die ehrenamtlich tätigen Bergretter(innen) der Ortsstelle Schwanberg hauptsächlich bei Sucheinsätzen sowie auch beim Pistendienst im Gebiet der Weinebene und vereinzelt bei Lawineneinsätzen tätig.
 

EINLADUNG zur BERGMESSE

Bald ist es wieder so weit. Am 04.09.2016 um 11:00 Uhr findet wie jedes Jahr die Bergmesse der Bergrettung Schwanberg auf der Kollerhütte statt. 
Für Speis und Trank ist gesorgt!
Auch die bereits zur Tradition gewordene Schnapsbar ist wieder geöffnet und wird die Besucher mit elden Bränden verwöhnen...
... und vielleicht wird zu späterer Stunde so manches (Bergsteiger)lied zum Besten gegeben ;-)




25.08.2016 09:27
Beim Koralpenlauf und Koralm24 live dabei!

An den letzten zwei vergangen Wochenenden im August waren die Kameraden der Bergrettung 
Ortsstelle Schwanberg mit voller Einsatzbereitschaft und großartigen Teamarbeit bei zwei großen Events rund um die Koralpe live dabei.
Zum 2.mal ging am 13. August 2016  bei traumhaftem Wetter der Koralpenlauf im Ortsteil St. Oswald/ Eibiswald über die Bühne. Auch 7 Kameraden der Bergrettung Ortsstelle Schwanberg waren bei der Laufveranstaltung zur Absicherung der Strecke des Crosslaufes vertreten. Auf einer Strecke von 4,8 km, mit rund 260 Höhenmeter, verteilten sich die Kameraden in 2er Teams entlang der gesamte Strecke die fast ausschließlich im Wald verläuft, um für die Sicherheit der Läufer zu sorgen. Nach etwa 2 Stunden wurde der Einsatz der Bergrettung erfolgreich und unfallfrei beendet.
Am 20. August 2016 um 09:00 Uhr war es soweit, die erste 24 Stunden Wanderung mit Christian Stangl, Skyrunner und erster Mensch auf den „Triple Seven Summits“, auf der Koralm in der Steiermark startete. Auch Einsteiger konnten die Wanderung wagen, für sie bestand die Möglichkeit eine 12 Stunden oder 6 Stunden Variante zu wählen. Im Zuge dessen ist man an die Bergrettung der Ortsstelle Schwanberg herangetreten, ob die Bergrettungskameraden dieses Wanderevent begleiten würden.  17  motivierte und erfahrene Kameraden begleiteten durchgehend, etappenweise die gesamte Wanderung. Die Aufgabe der BergretterInnen bestand darin, die Teilnehmer durch ihre Erfahrungen und Kompetenzen zu unterstützen, zu motivieren, zu begleiten. Denn die Strecke mit einer Distanz von 70 km und insgesamt 2500 Meter Höhenunterschied verlangte von den TeilnehmernInnen nicht nur Kondition und Durchhaltevermögen ab, sondern lässt so machen seine körperliche Grenzen verspüren. Aufgrund der guten Vorbereitung der Teilnehmer, waren keine größeren Zwischenfälle zu vermelden. Somit beschränkten sich die Tätigkeiten der Bergrettung auf die Versorgung einiger kleinerer Verletzungen  und als Motivationskomitee der Teilnehmer.

Übrigens die Bergrettung Ortsstelle Schwanberg lädt am 4. September 2016, alle Freunde und Förderer zur diesjährigen Bergmesse mit Beginn um 11.00 Uhr bei der Kollerhütte in der Wiel ein.




25.08.2016 08:51
Wie Sucher nicht zu Gesuchten werden

Wichtig, um nicht verloren zu gehen: "Man sollte auf keinen Fall ohne Mobiltelefon Schwammerl suchen gehen - und das Handy sollte vollaufgeladen sein", appelliert Karl Fauland, Ortsstellenleiter der Bergrettung Schwanberg
Thomas Pfennich, stellvertretender Einsatzleiter der Bergrettung Voitsberg, rät sich vorab mittels Wanderkarte genau über die Gegend zu informieren. Die Mitnahme von ausreichend Flüssigkeit ist ebenso wichtig. Wenn man sich bereits verirrt hat: An der Sonne orientieren und wenn möglich Wasserläufen folgen, da diese stets in zivilisiertes Gebiet führen. (Kleine Zeitung) © APA/HELMUT FOHRINGER




20.08.2016 19:57
Wechsle zur Seite  [1] 2 3 ... 20 21 22
Notruf

alpin-notruf.png
Terminübersicht
Zufallsbild
Benutzername:

Passwort:


Cookie setzen

[ ]